Innerhalb kürzester Zeit kann aus dem sonst freundlichem Schmuser eine aggressive Kratzbürste werden. Die Katze zeigt diese Verhaltensweisen mittels geduckter Körperhaltung, grollenden Tönen und furchteinflößendem Fauchen. Wer die Signale nicht ernst nimmt, macht Bekanntschaft mit den messerscharfen Krallen und mit ihren spitzen Zähnen.

Die Aggression ist eine affektive Verhaltensweise, hervorgerufen durch heftige Erregung, nachhaltige Erlebnisse von Schrecken und Anspannung oder körperliche und seelische Entbehrungen. Menschen ohne jeden Tierverstand isolieren Ihre scheinbar „böse Katze“ bei den ersten Anzeichen affektiver Aggression und im schlimmsten Fall wenden jene Gewalt an, um das Tier zu Vernunft zu bringen – ohne jegliche Hinterfragung der Gründe, warum die Katze solch ein Verhalten an den Tag legt. Das hat fatale Folgen für das Tier!

Aggressionen bauen sich meist im Laufe eines unglücklichen Katzenlebens auf. Dies kann unter anderem durch lieblose und schlechte Haltungsbedingungen sowie mangelnde Katzenerfahrung oder Katzenhaltung seitens des Tierbesitzers auftreten. Eine Katze die von Geburt an fürsorglich und artgerecht aufgezogen wird, wird niemals aggressive Verhaltensweisen gegenüber ihren Menschen zeigen.

Um wieder ein geordnetes Leben zwischen Besitzer und Hund herzustellen, ist viel Arbeit und Geduld notwendig.
Dies bedeutet auch, dass nicht nur der Hund von seinen unerwünschten Verhaltensweisen „behandelt“ werden muss, sondern auch der Besitzer.
Ziel ist es, einen neuen gemeinsamen Weg einschlagen zu können, auf dem ich Sie mit all meiner Energie unterstütze.

PREISE:
Erstgespräch (Anamnese, Erstellung des Anwendungsplans, Besprechung des Anwendungsplans)           EUR 100.-
Trainingseinheiten Verhaltensberatung          à 15min           EUR 10.-

Aktion:
10er – Block Trainingseinheiten Verhaltensberatung  10 x  à 15min             EUR 90.-

351564_original_R_B_by_Oliver Haja_pixelio.de

 

 

 

Kontakt

Sie können mir gerne eine Nachricht hinterlassen. Ich kümmere mich sofort darum!